Das Krokodil im Entenweiher




Aus urheberrechtlichen Gründen können wir keine Pressekritiken veröffentlichen. Gerne senden wir Ihnen auf Anfrage Pressekritiken zu dieser Vorstzellung zu.


Technische Vorraussetzungen:
- verdunkelbarer Raum
- erforderliche Raumhöhe: 2,60 m
- Stromanschluss (220 Volt)
- Platzbedarf: von der Aufführungsraum-Rückwand bis zur ersten Stuhlreihe 5 m, erste Stuhlreihe nicht breiter als 6 m, danach können sich die Sitzreihen fächerförmig verbreitern.

Aufbauzeit: 90 Minuten
Abbauzeit: 60 Minuten
Höchstzuschauerzahl: 130 Personen

Dauer der Vorstellung: ca. 45 Minuten
Idee, Text, Musik, Spiel: Frieder Kräuter
Figuren: Annette und Frieder Kräuter
Regie: Puppentheater Gugelhupf
Presse
Technische Daten
Bilder

Dem Puppentheater Gugelhupf
und seinem Direktor Frieder Kräuter steht der Sinn nach immer wieder neuen Kasperiaden. Diese Kasper-Geschichte beginnt mit dem Fund einer Schatzkarte  zwischen Spinnweben und Gerümpel auf dem Dachboden. Anstatt diesen aufzuräumen, wie von Gretel gewünscht, begibt sich Kasper gut ausgerüstet auf Schatzsuche. Und damit mitten hinein in ein turbulentes und vergnügliches Abenteuer rund um einen Entenweiher. Logisch, dass bald der Räuber dazwischenfunkt, während der böse Zauberer für eine folgenschwere Verwandlung sorgt.
Die quietschgelbe kleine Ente und ein anderer Bewohner des Entenweihers haben von nun an keine Ruhe mehr. Es sieht zunächst nicht gut aus für den Kasper und seine Mission. Doch diesmal bekommt der Zipfelmützenheld unerwartete Unterstützung … Wie das höchst  spannende Abenteuer ‘Schatzsuche‘ letztlich ausgeht? „Ente gut, alles gut!“